Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Evangelische Hochschule Freiburg

Newsletter

2019

Prof. Dr. Renate Kirchhoff

Liebe Leserin, lieber Leser,

gesellschaftlich besonders drängende und herausfordernde Themen ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Lehre, Forschung und Weiterbildung. Wir greifen sie auf, informieren und suchen nach Lösungen.

„Brennpunkt Engagement“ ist eine neue Veranstaltungsreihe in Berlin, Frankfurt und Essen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung (zze) bieten mit ihr Workshops zu den Themen demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement. In der interdisziplinären und internationalen Konferenz des European Network on Gender and Violence (ENGV) geht es zum Beispiel um Gewaltformen aber auch Interventionsmöglichkeiten.

Professorinnen der Sozialen Arbeit haben sich Künstliche Intelligenz (KI) auf die Agenda geschrieben. Sie wollen mit Studierenden die Bedeutung von Big Data und KI für die Soziale Arbeit beleuchten. Eine Frage wird sein: Ist der Einsatz von Algorithmen in Hilfeplanverfahren der Kinder- und Jugendhilfe möglich, und wie ist fachlich darauf zu reagieren? Und unsere International Days waren unter anderem den Zusammenhängen von Arbeit, Geschlecht und Migration gewidmet. Eine Folge davon sind Missstände vor allem in der häuslichen Pflege. Hier arbeiten vielfach Migrantinnen, die bei uns in schlechten Arbeitsverhältnissen leben.

Lesen Sie mehr im Newsletter!

Ihre


Professorin Dr. Renate Kirchhoff

Rektorin

HOCHSCHULE ERHÄLT FRIEDENSINSTITUt

Angebote für verschiedene Zielgruppen in Arbeit

Die Evangelische Hochschule Freiburg eröffnet im Januar 2020 das neue Institut für Friedenspädagogik und Friedensarbeit. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt bei den Themen Friedenspädagogik und Friedensbildung, Friedensarbeit und zivile Konfliktlösung international wie im Nahbereich des Sozialraums, beispielsweise zu aktuellen Themen wie dem Umgang mit Hate-Speech und der Diskriminierung von Minderheiten oder zu Konfliktlösungsmöglichkeiten im interreligiösen oder interkulturellen Bereich. mehr ...

Pflege im Zeichen von Arbeit, Geschlecht und Migration

Analyseperspektive der Intersektionalität

Prof. Dr. Helma Lutz von der Goethe Universität Frankfurt am Main hat die International Days 2019 mit einem Vortrag über die Analyseperspektive der Intersektionalität eröffnet. Am Beispiel der häuslichen Pflege, die in hohem Umfang von Migrantinnen übernommen wird, machte sie Zusammenhänge von Migration, Geschlechter- und Arbeitsverhältnissen deutlich. Der Umgang mit pflegebedürftigen Eltern und Großeltern sei nicht nur eine moralische und persönliche Frage. Er sei Teil transnationaler Zusammenhänge und sich verändernder Geschlechterarrangements. mehr ...

Aufgezeichnet

  • Kindheitspädagogik
    Fünf neue Videos zur Kindheitspädagogik sind auf Youtube online. Sie sind vor allem für Studieninteressierte gedreht, die sich ein Bild vom Studium mit Auslandszeiten, Praxisbezug und Forschungsoptionen machen wollen. mehr ... (Video)
  • Medien und Demokratie
    Der Freiburger OB Martin Horn löste ein, was er anlässlich der Jubiläumsfeier der Evangelischen Hochschule als "Geschenk" übergeben hatte: den Vortrag zu Mediennutzung und Demokratieentwicklung. mehr ... (Video)
  • Freiburger Wissenschaftsgespräche
    Die Professoren Hans Thiersch und Björn Kraus haben das Verhältnis von Lebensweltorientierung und einer Relationalen Sozialen Arbeit zu einer kritischen Sozialen Arbeit diskutiert. Die Wissenschaftsgespräche gibt es jetzt auch zum Anhören. mehr ... (Videocast)

international

International Days

Internationalisierung befähigt zur Übernahme von Verantwortung für die Mitgestaltung von Zusammenleben. In diesem Sinne organisiert federführend Prof. Dr. Beate Steinhilber (Foto: li.) seit 2018 die International Days an der Hochschule: „Irritationen über ungewohnte Sichtweisen oder widersprüchliche theoretische Ansätze sind ausdrücklich erwünscht."  mehr ...

Soziales Europa

Brüssel als EU-Hauptstadt ist das jährliche Ziel von Master-Studierenden der Sozialen Arbeit unter der Leitung von Prof. Dr. Katrin Toens. Bei einem Podiumsgespräch mit Europapolitiker*innen im April 2019 haben sie über die Bedeutung der Europäischen Säule sozialer Rechte ESSR diskutiert: reine Symbolpolitik oder schleichende Revolution? mehr ...

Geht zusammen: Big Data, KI und Soziale Arbeit

Dringender Diskussionsbedarf

Kann Künstliche Intelligenz (KI) Kinder besser schützen? Muss Soziale Arbeit Kommunikationstrainings für den Umgang mit Robotern anbieten? Diese Fragen müssen dringend auf die Agenda, darin sind sich Professorinnen des Fachbereichs Soziale Arbeit einig. mehr ...

Personalia

Kirchliche Hochschul-Netzwerke

Rektorin Prof. Dr. Renate Kirchhoff wurde im Mai 2019 in Vorstandsämter kirchlicher Hochschul-Netzwerke gewählt, mit denen Rektor*innen wie Träger*innen ihre gemeinsamen Interessen vertreten. mehr ...

Zukunftskommission Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil hat Prof. Dr. habil. Thomas Klie in die Zukunftskommission "Niedersachsen 2030″ eingeladen. Klie vertritt darin die Themen Gesundheit und Pflege. mehr ... 

Termine

06.06. - 21.10.2019
Reihe "Brennpunkt Engagement" in Berlin, Frankfurt, Essen
17.07. - 19.07.2019
2019 Annual Conference of the European Network on Gender and Violence
25.09.2019
06.11.2019
22.11.2019
Freiburger Wissenschaftsgespräche: Lebensweltorientierung und Relationale Soziale Arbeit – zwischen Fakenews und moralischen Dogmen

Neue Publikationen

Fortschritt Baustelle

Bildergalerie Bauen