Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter # 02/2021

Rektorin Renate Kirchhoff

Liebe Leser*innen,

wir alle, die Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg, kurz HAW, sind uns einig darin, dass Hochschulen "Orte der Lehre und Forschung, der Wissensvermittlung und des Erkenntnisgewinns sowie der Zukunftsgestaltung" sind. Sie bieten "Raum für Diskussionen, lehren Begreifen im wörtlichen und übertragenen Sinne und sind Schnittstellen zur Praxis". So bringt das die Geschäftsstelle der HAW in ihrer jüngsten Pressemeldung auf den Punkt.

Wir wissen, dass die aktuellen Lernbedingungen vor allem für die Studienanfänger*innen schwierig sind. Für sie gab es Hochschule und privates Leben am neuen Wohnort vorrangig digital. Daher werden die HAW zunächst die Studierenden des ersten und zweiten Semesters berücksichtigen, wenn das Infektionsgeschehen wieder Präsenzbetrieb zulässt. Denn die HAW "wollen ihren Studierenden sobald wie möglich wieder reale Orte der Begegnung zum Lernen und Freundschaften knüpfen ermöglichen."

Lesen Sie mehr im Newsletter!

Ihre
Professorin Dr.in Renate Kirchhoff

Rektorin

Der Mensch im Mittelpunkt

Sibylle Fischer

International vor Gewalt schützen

"Kann häusliche Gewalt durch eine bessere Kooperation von Polizei und Beratungsstellen verhindert werden?“ Das ist eine von vielen Fragestellungen, mit denen sich Studierende der Evangelischen Hochschule im Rahmen von RECOS, einem Programm im Dreiändereck, auseinandergesetzt haben. "Das Besondere an unserer Hochschule ist dabei", macht Dozentin Sibylle Fischer deutlich, „der vergleichende Blick auf deutsche und französische Verhältnisse.“ mehr

Prof.in Dr.in Dörte Weltzien

Nur mit dem ganzen Team: Inklusion in Kitas

Inklusion verstehen wir als Prozess, der erfolgreich ist, wenn das gesamte pädagogische Konzept unter das Leitbild der Inklusion gestellt wird“, sagt Prof.in Dr.in Dörte Weltzien. Dies ist eines der Ergebnisse des dreijährigen Forschungsprojekts „InkluKiT“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). „Damit Inklusion gelingt, braucht es eine kontinuierliche Entwicklungsarbeit von Team und Leitung in Richtung inklusiver Pädagogik“, erklärt Weltzien. mehr

Kraus' "Relationale Soziale Arbeit" in Lambers‘ Lehrbuch

Prof. Dr. Björn Kraus

Relevante Theorien des 21. Jahrhunderts

„Die Soziale Arbeit ist längst als wissenschaftliche Disziplin etabliert. Maßgeblich hierfür sind tragfähige theoretische Grundlagen. Helmut Lambers stellt die aus seiner Sicht heute relevanten Theorien in seinem Lehrbuch „Theorien der Sozialen Arbeit: Ein Kompendium und Vergleich“ vor. Prof. Dr. Björn Kraus‘ Theorie der Relationalen Sozialen Arbeit zählt er zu den bedeutenden Theorien der Sozialen Arbeit zu Beginn des 21. Jahrhunderts. mehr

Corona-Foren: Sagen, was bewegt

Impfen Pro & Contra

Bürger *innen sollen gehört werden: Bei den Corona-Foren, initiiert von der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler, geht es genau darum. Diese Foren sollen den Kontroversen zur Corona-Pandemie in der Bürger*innengesellschaft einen Platz geben, um sie auszutragen zu können. Und sie sollen der Politik Einblicke in die Lebenswirklichkeit der Bürger*innen erlauben. "Schon jetzt sind die Foren ein erfolgreiches Format", sagt Prof. Dr. Thomas Klie. Aktuell geht es um das Thema Impfen. mehr

Prof. Dr. Thomas Klie

Gute häusliche Pflege

Subjektorientierte Qualitätssicherung

Jeder auf Pflege angewiesene Mensch hat Anspruch auf eine gute pflegefachliche Begleitung. „Doch insbesondere in der häuslichen Pflege gelingt es bislang nicht, den dort vielfach anzutreffenden prekären Bedingungen in einer wirkungsvollen Weise zu begegnen“, sagt Prof. Dr. habil. Thomas Klie, Leiter des Instituts AGP Sozialforschung an der Evangelischen Hochschule. Das Institut hat gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Büscher von der Hochschule Osnabrück eine so genannte subjektorientierte Form der Qualitätssicherung in der Langzeitpflege entwickelt. mehr

Unsere Termine

Woher kommt der Hass?

Unter dieser Frage steht ein Fachtag des Friedensinstituts am 16. April 2021. Psychologische, soziale und philosophische Ursachen von Hass, Hetze, Rassismus und Diskriminierung werden aufgezeigt und Gegenstrategien entwickelt. mehr

Logo Friedeninstitut

24.02.2021

QuiKK-Netzwerktagung. Wohlbefinden und Stressreduktion: Haptische und visuelle Erfahrungen als Chancen und Herausforderungen – jetzt anmelden!

04.03.2021

Infoabend zum Bachelor-Studiengang Religionspädagogik / Gemeindediakonie

16.03.2021

RECOS Fachtag – Menschliche Beziehung als Kern Sozialer Arbeit


17./18.09.2021

Save the date – Qualität im Ganztag: Kinder außerunterrichtlich begleiten


Print und Digital

Erziehung nach und über Auschwitz - eine empirische Student*innen-Befragung zum Umgang mit Nationalsozialismus und Holocaust.
Wilhelm Schwendemann, Sandra Kaufmann (2020)

Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen als Frage von Macht, Geschlecht und sozialer Einbindung in Gruppen – eine qualitative Rekonstruktion.
Cornelia Helfferich, Daniel Doll, Jasmin Feldmann, Barbara Kavemann (2021)

Vorbehaltsaufgaben und Heilkundeübertragung – Pflege in neuer Verantwortung?
Thomas Klie (2021)

Rechtskunde: Das Recht der Pflege alter Menschen. (12. Auflage)
Thomas Klie (2020)


Abriss mit Ansage

Abriss Anbau EH Freiburg

Kontrolliert zerlegt

Anfang 2021 haben die Abrissarbeiten des Anbaus am Hochschulhauptgebäude begonnen. Bis März 2021 soll er vollständig abgebaut sein. Der Abriss erfolgt nicht per "Abrissbirne", sondern die Gebäudewände werden kontrolliert in Stücke zersägt. Die Bauarbeiten sind Teil der Generalsanierung des Altbaus der Evangelischen Hochschule. mehr