Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Evangelische Hochschule Freiburg

Newsletter

April 2017

Prof. Dr. Renate Kirchhoff, Foto: Marc Dordazillo

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Evangelische Hochschule Freiburg investiert seit vielen Jahren in die Förderung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses. Ohne diese kontinuierliche Förderung würden uns – wie anderen Hochschulen für angewandte Wissenschaften – in einigen Jahren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fehlen: für die Lehre ebenso wie für die Forschung!

Wissenschaftlichen Nachwuchs unterstützen wir durch das Angebot von Doktorandenkolloquien der Sozialen Arbeit und der Kindheitspädagogik. Wir sind Partnerinstitution eines kooperativen Doktorandenkolloquiums zur Sozialen Arbeit mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Fachhochschule Nordwestschweiz. Wir sind ebenfalls Partner in einem kindheitspädagogischen Promotionskolleg, gefördert vom Wissenschaftsministerium und dem Kultusministerium Baden-Württemberg. Beteiligt sind wir an dem Promotionskolleg "Versorgungsforschung: Collaborative Care". Das Wissenschaftsministerium fördert die Versorgungsforschung als einziges sozialwissenschaftliches Promotionskolleg. Es wird im Verbund der Evangelischen und Katholischen Hochschule Freiburg, der Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg durchgeführt.

Viele der 46 Promotionen, die von Professor*innen der EH Freiburg allein in den letzten fünf Jahren begleitet wurden, basieren zudem auf Kooperationen mit einzelnen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen.

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften – früher Fachhochschulen – waren in den 1970er Jahren weder für Forschung noch für Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses gedacht. Das hat sich längst geändert. Wir haben sehr früh erkannt, dass wir wissenschaftlichen Nachwuchs brauchen, um konstant Wissen zu sichern, Wissen zu generieren, Wissen zu erweitern.  

Lesen Sie mehr im Newsletter!

Ihre

Professorin Dr. Renate Kirchhoff
Rektorin Evangelische Hochschule Freiburg

In der Kritik: internationale Definition der sozialen Arbeit

Nationale Bestimmung unverzichtbar

Was ist Soziale Arbeit? Diese Frage führt im deutschsprachigen und internationalen Raum zu einem ständigen Ringen um die weltweit als richtig verstandene Auslegung. Aktuell üben Professorin Silvia Staub-Bernasconi und Professor Björn Kraus deutliche Kritik an der internationalen Definition Sozialer Arbeit. Einer der Gründe hierfür ist, dass das zentrale Charakteristikum Sozialer Arbeit verloren gegangen sei: die Betrachtung und Bearbeitung der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft. ... mehr

Promotionsförderung gelingt hochschulübergreifend

Doktorandenkolloquium bringt eigendisziplinäre Rückbindung

Seit mehr als zehn Jahren ist die Nachwuchsförderung durch Promotion ein erklärtes Ziel der Evangelischen Hochschule. Hierfür führt Professor Björn Kraus seit 2007 das jährliche Doktorandenkolloquium der DGSA an der Hochschule durch. „Wir müssen gezielt für den wissenschaftlichen Nachwuchs unserer Disziplin sorgen, um einige Jahre später eine Auswahl an Wissenschaftlern zu bekommen, die bei uns oder einer vergleichbaren Hochschule lehren können“, so Kraus. ... mehr

Promotion ist Eintrittskarte für Forschung und lehre

Tüfteln am Studiendesign

"Bereits in meinem Diplomstudium habe ich in verschiedenen Seminaren die Freude am wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen entdeckt - insbesondere das Tüfteln an Studiendesigns zur Beantwortung verschiedener Fragestellungen hat mich immer besonders gereizt.", sagt Dr. Fabian Frank, Dozent an der Evangelischen Hochschule. ... mehr

Neues Lernfeld für Geflüchtete: Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik

Prof. Gesa Köbberling; Foto: Marc Doradzillo

Auf dem Weg zum Studium

Zwölf geflüchtete Menschen aus Syrien, Iran und Eritrea nehmen ab April an dem begleiteten Gasthörerprogramm der Evangelischen Hochschule teil, das Geflüchteten den Zugang zu einem Bachelorstudium in mehreren Schritten eröffnet. Professorin Gesa Köbberling: "Die Teilnehmer*innen sehen das Potenzial, durch ein Studium an der EH Freiburg gute und realistische Perspektiven für ihre Zukunft aufzubauen." ... mehr

Bundesregierung veröffentlicht Zweiten Engagementbericht

Engagement für Demokratie sehr wichtig

Die Bundesregierung hat am 29. März 2017 den Zweiten Engagementbericht veröffentlicht, der im Mai 2017 dem Bundesfamilienministerium durch den Vorsitzenden der Zweiten Engagementberichtskommission, Professor Thomas Klie von der Evangelischen Hochschule Freiburg, überreicht worden ist. Der Sachverständigenbericht arbeitet die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements für eine moderne Gesellschaft heraus. Demnach ist das Ehrenamt unerlässlich für individuelle Teilhabe, gesellschaftliche Integration, Wohlstand, kulturelles Leben sowie stabile demokratische Strukturen und damit für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. ... mehr

Langzeitpflege: Deutschland - Australien

 
Prof. Dr. Berthold Dietz

Schlüsselfaktoren für Personalarbeit

Für das Personalmanagement in der Langzeitpflege hat Professor Thomas Klie die Erarbeitung von Schlüsselfaktoren initiiert und koordiniert. Der Arbeitskreis Sozialwirtschaft im ddn, geleitet von Professor Berthold Dietz, setzt die begonnene Arbeit fort und erweitert sie auf andere Felder der Sozialwirtschaft. ... mehr

kooperation mit Joanna Briggs Institute

In den Bereichen der stationären Langzeitpflege, der Geriatrie und im Home Care-Bereich haben Professor Thomas Klie, Leiter des AGP Sozialforschung, und Vertreter des Joanna Briggs Instituts, Adelaide, die Zusammenarbeit in Forschung, Schulungsprogrammen und Wissensaustausch vereinbart. ... mehr

Vancouver: Gewalt in Drogenszenen

Partizipatives Studiendesign

"Gewalt erfüllt klar definierbare, zielgerichtete und unterschiedliche Funktionen in Drogenszenen", stellt Professorin Anke Stallwitz nach einem sechsmonatigen Forschungsaufenthalt in Vancouver, Kanada, fest. Die Besonderheit des Studiendesigns war, dass Mitarbeiter*innen des Forschungsprojekts und Mitglieder der lokalen Drogenszene in das Projekt eingebunden waren. ... mehr

Personalia

Neu an der Hochschule

Seit dem 1. März 2017 ist Dr. Jens-Christian Maschmeier als Dozent für vier Jahre im Fachbereich Theologische Bildungs- und Diakoniewissenschaft tätig. ... mehr

Prof. Dr. Maike Rönnau-Böse; Foto: Marc Doradzillo

Neue Gleichstellungsbeauftragte

Professorin Maike Rönnau-Böse ist seit dem 1. März 2017 die neue Gleichstellungsbeauftragte der Evangelischen Hochschule Freiburg. Damit ist die Kindheitspädagogin zuständig für Studierende und Lehrende. ... mehr 

Prof. Dr. Michael Monzer

Neuer Honorarprofessor

Dr. Michael Monzer wurde im März 2017 zum Honorarprofessor der Evangelischen Hochschule Freiburg berufen. Seit über 15 Jahren ist er der Hochschule im Bereich Weiterbildung, Themenfeld Case Management, verbunden. ... mehr

Junge Studierende und alte menschen leben unter einem Dach

Intergeneratives Wohnprojekt

Die Evangelische Hochschule führt das Modell „Studierende wohnen im Altenheim“ unter Leitung von Professorin Kerstin Lammer seit fünf Jahren mit der Evangelischen Stadtmission Freiburg durch. Während der Freiburger Woche zur Inklusion öffnete die Stadtmission ihre Türen zur Information über das Wohnprojekt. ... mehr

Termine

12.04. - 03.05.2017
Öffentliche Ringvorlesung zum Reformationsjubiläum "Immer reformieren. Über-setzungen und Neues."
25.04. - 27.06.2017
12.05.2017
18.05.2017
Kinderschutz - (k)ein Thema für die deutsch-französische Zusammenarbeit?!
24.05. - 28.05.2017
"Du siehst mich" - 36. Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017 in Berlin und Wittenberg. Die Evangelische Hochschule Freiburg ist auf dem Gemeinschaftsstand der Rektorenkonferenz Evangelischer (Fach-) Hochschulen - zu finden auf dem Markt der Möglichkeiten - Die Messe der Zivilgesellschaft
31.05. - 25.10.2017
"Rund-um" in Weingarten - Nachhaltige Belebung des Dietrich-Bonhoeffer-Platz
22.06. - 24.06.2017
Multiplikator*innen Schulung "Chancen-gleich! Kulturelle Vielfalt als Ressource in frühpädagogischen Bildungsprozessen"
06.07.2017
Thiersch und Kraus: Konstruktivismus, Lebensweltorientierung und die Frage nach der Wahrheit
12.07.2017
Abschlusstagung „INNOPÄD U3“

Buchneuerscheinung

Hochschule in den Medien

  • "In Sachen Gesundheit ist viel Geld im System (...) , trotzdem sind zu viele Kinder zu dick, haben Koordinationsprobleme oder zeigen Verhaltensauffälligkeiten", sagt Professor Klaus Fröhlich-Gildhoff. Er begleitet das Modellprojekt zur Gesundheitsförderung von Kita- und Grundschulkindern (PNO). "Wir geben Erzieherinnen und Lehrkräften klare und wissenschaftlich hinterlegte Anleitungen."  Badische Zeitung, Offenburg, 15. März 2017