Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Evangelische Hochschule Freiburg

Newsletter

Juni 2016

Prof. Dr. Renate Kirchhoff

Liebe Leserin, lieber Leser,

gleichgeschlechtlich Liebende, Transsexuelle, Intersexuelle und andere Queer sind in Orlando Opfer von Gewalt geworden. In einem Raum, den sie gerade als Schutzraum vor Diskriminierung aufgesucht haben, wurden sie ermordet.

Als kirchliche Hochschule, die Religiosität öffentlich thematisiert, ist es für uns eine unangreifbare Haltungsfrage, die Vielfalt an Orientierungen und Identitäten wahrzunehmen und auch theologisch begründet zu respektieren: dazu gehört es, "respektlos" zu sein angesichts von Verletzungen der Menschenwürde.

Diese Werte orientieren unser Lehrangebot, unsere Forschung und unsere Weiterbildung. Mit ihnen überprüfen wir auch unser Miteinander an der Hochschule.

Lesen Sie mehr im Newsletter!

Ihre

Professorin Dr. Renate Kirchhoff
Rektorin Evangelische Hochschule Freiburg

Gesellschaft muss hilfebedürftige schützen

Demenz und Autonomie

Bettgitter, verschlossene Türen, Müdemacher – Menschen mit Demenz tragen das höchste Risiko, freiheitsentziehende Maßnahme (FEM) erdulden zu müssen. Und zwar in Pflegeheimen wie zu Hause. Bis zu zehn Prozent der häuslich versorgten alten Menschen sind von FEM betroffen. Doch Fixierungen können erhebliche körperliche und seelische Schäden verursachen. mehr...

Sozialarbeiter müssen Werte hinterfragen

Thiersch und Kraus im Gespräch

Das Problem der Normativität in der Sozialen Arbeit zwischen Wissenschaft und Praxis war Gegenstand einer Diskussion von Hans Thiersch und Björn Kraus. Damit wurde das 2014 begonnene und sehr gut angenommene Diskussionsformat mit Thiersch und Kraus an der Evangelischen Hochschule weitergeführt. mehr...

Impulse für Bundes-engagementpolitik

Thomas Klie überreicht Expertenbericht

Der Zweite Engagementbericht formuliert neue Impulse für die Bundespolitik und die Umsetzung ihrer Engagementstrategie. Dem Bundesfamilienministerium wurde der Zweite Engagementbericht durch den Vorsitzenden der interdisziplinär besetzten Sachverständigenkommission, Prof. Dr. Thomas Klie von der Evangelischen Hochschule, und seinem Stellvertreter, Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln, überreicht. Dieser Bericht wird mit der Stellungnahme der Bundesregierung voraussichtlich im Oktober 2016 dem Bundeskabinett vorgelegt, danach dem Deutschen Bundestag übergeben und anschließend veröffentlicht. mehr...

Schutzräume ergründen

 

frauen leben 3

Die Familienplanung von 20 - 44jährigen Frauen - mit dem Schwerpunkt ungewollte Schwangerschaften - ist Gegenstand eines mehrjährigen Forschungsprojekts. Befragt werden Frauen in vier Bundesländern. Die Studie liefert u.a. ein umfassendes Bild, was Frauen bewegt, ungewollte Schwangerschaften auszutragen oder abzubrechen. mehr...

Herausfordernd

Kinder mit herausforderndem Verhalten stehen im Fokus eines Forschungsprojekts, das ein Curriculum für pädagogische Fachkräfte in Kitas entwickelt. Zudem soll es in einem Transferverbund von Ausbildungsstätten wie Hoch- und Fachschulen, Weiterbildungs- und Kita-Trägern implementiert, wissenschaftlich begleitet und weiter verbreitet werden. mehr...

Missbrauch

Mädchen und junge Frauen, die sexuellen Missbrauch erleben mussten, laufen im weiteren Leben erhöhte Gefahr, erneut sexuelle Übergriffe zu erfahren. Das bis 2017 laufende Forschungsprojekt untersucht, welche Mechanismen diesem Phänomen zugrunde liegen und welche Faktoren schützend wirken können. mehr...

Menschen stärken

Berlin beteiligt

In vier Berliner Bezirken standen Instrumente und Strategien zur Förderung von bürgerschaftlichem Engagement und Partizipation auf dem Prüfstand. Ein daraufhin verfasstes Praxishandbuch stellt zusammen, welche Veränderungen in der Verwaltungskultur gefragt sind, um die Beteiligung der Bürgerschaft auf den Weg zu bringen. mehr...

Resilienz

Das Projekt „Kinder Stärken!“ will die Resilienz der Kinder in Kitas systematisch fördern. Es wird im Rahmen der „Offensive Bildung“ in 17 Kitas durchgeführt. Bei Kindern wie Fachkräften hat das Projekt zu bedeutsamen positiven Veränderungen mit Blick auf die nachhaltige Förderung von Resilienz und seelischer Gesundheit geführt. mehr...

Quartierarbeit

Zur Umsetzung der Engagementstrategie fördert das Land Baden-Württemberg Modellprojekte in Städten und Gemeinden, in denen einzelne Empfehlungen der Engagementstrategie umgesetzt werden. In den Projekten wird die Begegnung von Akteuren und deren Miteinander vor Ort im Quartier und anderswo vorangebracht. mehr...

Dialoge über grenzen hinweg

Vision von Entwicklung

Mehr als 50 Gäste aus aller Welt sowie VertreterInnen von Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit trafen sich zu einem mehrtägigen Austausch in der Hochschule. Prägend hierfür waren die vielfältigen Perspektiven, die die Gäste aus Kamerun, Uganda, Philippinen, Brasilien, Indonesien und Bolivien einbringen konnten. mehr...

Edgar Kösler, Renate Kirchhoff, Beatrice Muller

grenzenlos Arbeiten

Die Beschäftigungschancen von Absolventen und Absolventinnen der Sozialen Arbeit in Frankreich und Deutschland werden mit der Kooperation von drei Hochschulen im Elsass und Südbaden gefördert. Damit wird die lanjährige transnationale Zusammenarbeit um einen wichtigen Baustein erweitert. mehr...

Ausgezeichnete Kindheitspädagogin

Carl Link Preis geht an Kira Daldrop

Kira Daldrop hat für ihre Bachelorthesis zum "An- und Ausziehen in der Kinderkrippe – Mikrotransition und Aktivität des täglichen Lebens" den Carl Link Award 2016 in der Kategorie "Beste kindheitspädagogische Abschlussarbeit" gewonnen. Damit erhält zum zweiten Mal eine Bachelorabsolventin der Pädagogik der Kindheit an der Evangelischen Hochschule diesen Preis. mehr...

Unsere Ehemaligen

Simon Felix Geiger

Flüchtlinge fördern

Simon Geiger hat sein Bachelor-Studium der Sozialen Arbeit an der EH Freiburg im Frühjahr 2014 abgeschlossen.  Seither ist er in der Flüchtlingsarbeit tätig, zunächst für das Diakonische Werk Lörrach, seit Januar 2016 für den Caritasverband Breisgau-Hochschwarzwald. Er unterstützt Asylsuchende durch Integration in lokale Arbeitsmärkte. mehr...

Und wieder Kamerun ...

Celia Schuett setzt ihre akademische Ausbildung nach dem Bachelor Soziale Arbeit mit einem Master in Friedens- und Konfliktforschung in Magdeburg fort. Ins ferne Ausland zieht es sie immer wieder. Zuerst nach Yaoundé in Kamerun und dann nach Belém in Brasilien. Aktuell ist sie für ein Jahr in der Sozialen Bewegung "Jeune&Fort" wieder in Yaoundé tätig. mehr...

 

Master für innovatives Management und ethische Steuerung

Der berufsbegleitende Masterstudiengang »Management, Ethik und Innovation im Nonprofit- Bereich« vermittelt Kompetenzen zur Gestaltung sozialer Veränderungs- und Innovationsprozesse in gesellschaftlichen, diakonischen und kirchlichen Organisationen. mehr...

Professur Neues Testament zu besetzen

Die Evangelische Hochschule besetzt zum 01.03.2017 befristet für vier Jahre die Vertretungsprofessur Neues Testament/Diakoniewissenschaft (W2/50%).

Frisch publiziert

Hochschule in den Medien

  • Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen zog ins Altersheim. "In meiner Arztausbildung vor 25 Jahren habe ich noch gelernt, Alter und Tod als böse Feinde zu betrachten. Was für ein Quatsch." In seinem Beitrag für den "Stern" kommt er auf das Buch "DEMENSCH" zu sprechen: ... in dem Buch haben der Gerontologieprofessor Thomas Klie (EH Freiburg) und der Zeichner Peter Gaymann versammelt, was es Ernstes und Komisches zur Demenz gibt.
  • Hochschule im Video: Vorträge, Diskussionen zu Lebensweltlicher Orientierung mit Hans Thiersch und Björn Kraus (EH Freiburg)

Termine

  • 22.07.2016 - Bachelor-Abschlussfeier Soziale Arbeit, Religionspädagogik/Gemeindediakonie, Pädagogik der Kindheit